browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Sieben Dinge, die erfolgreiche Menschen schon vor dem ersten Morgenkaffee machen

Posted by on 4. Oktober 2015
IMG_0859

Zitat Steve Jobs

Den Wecker einfach klingeln lassen, sich einkuscheln und noch ein wenig weiterdösen? Daran denken die Top-Manager dieser Welt nicht einmal im Traum.

Gut Frühstücken, im Haushalt arbeiten oder bereits die ersten E-Mails checken? Wie die perfekte Morgenroutine genau aussieht, ist natürlich Geschmacksache. Den richtigen Start in den Tag zu finden ist allerdings extrem wichtig. Die Top-Manager dieser Welt haben den idealen Ablauf für sich bereits gefunden. Aber was machen sie eigentlich früh am Morgen?

Die wichtigsten Nachrichten lesen

Wer in der schnelllebigen, digitalen Welt erfolgreich sein will, muss up-to-date sein. Aber woher soll sich ein Top-Manager eigentlich die Zeit nehmen, sich durch Webseiten zu klicken und Zeitung zu lesen? Tim Armstrong hat ein Schlupfloch gefunden und nutzt die Gunst der frühen Stunde. Wie der CEO von AOL dem Guardian erzählte, verwendet er die ersten zwei Stunden des Tages darauf, sich durch die wichtigsten Meldungen des Tages zu wühlen. Auch Padmasree Warrior startet mit der Zeitung in den Tag. In einem Interview mit Lifehack erzählte der CTO von Cisco Systems, dass er fast alle Schlagzeilen kennt, bevor er sich auf den Weg ins Büro macht.

Einige Minuten meditieren

Wichtige Entscheider müssen hochkonzentriert durch den Tag kommen. Damit das gelingt, sammeln viele Führungskräfte in der Meditation ihre Gedanken, reflektieren und lassen Zweifel und Unsicherheiten hinter sich. Das bedarf natürlich Zeit und Ruhe. Der Softwareentwickler Jack Dorsey findet beides schon vor dem ersten Kaffee. Laut dem New York Magazine steht der Mitgründer von Twitter bereits um 5:30 Uhr auf, um mit einer Morgenmeditation in den Tag zu starten. Paul English, Mitgründer von Kayak, wacht vor sechs Uhr auf und meditiert noch im Bett: „Für gewöhnlich meditiere ich einige Minuten, bevor ich aufstehe“, erzählte er Inc.

Einen langen Spaziergang machen

Wer den ganzen Tag im Büro sitzt, hat wenig Gelegenheit, richtig Sonne zu tanken und frische Luft zu schnappen. Dabei hilft uns beides dabei, gut gelaunt und ausgeglichen zu bleiben. Die Mitarbeiter von David Karp dürfen sich deshalb vermutlich täglich über einen gelassenen Chef freuen. Denn der Tumblr-Gründer legt morgens den 15-minütigen Weg von seiner Wohnung ins Büro zu Fuß zurück – übrigens bevor er seine E-Mails liest. „Zu Hause Mails zu lesen, fühlt sich niemals gut oder produktiv an“, erklärte er gegenüber Inc: „Wenn mich jemand dringend erreichen muss, wird er mich anrufen oder mir eine Kurznachricht schicken.“

Sie arbeiten gleich nach dem Aufwachen

Einige Menschen können dem Drang zu arbeiten auch gleich nach dem Aufstehen nicht wiederstehen. Zu diesen Workaholics zählte unter anderem Steve Jobs. Der verstorbene Apple-Gründer stand bereits um 6 Uhr auf, um zu arbeiten, bevor seine Kinder aufwachten. Ins Büro ging es nach dem Familienfrühstück gegen 9 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt hatte Jobs schon ein bis zwei Stunden produktiver Arbeit hinter sich.

Checken, was in ihrer Branche passiert

Die Welt dreht sich schnell und die Ideen von gestern sind oft nicht die Revolutionen von heute. Bevor Top-Manager morgens an ihrem Platz sitzen, wissen sie meist sehr genau, was sich über Nacht in ihrem Industriezweig getan hat. Kevin O’Leary von „Shark Tank“ steht beispielsweise um 5:45 Uhr auf, um zu prüfen, was sich auf dem asiatischen und europäischen Markt getan hat. „Kluge Investoren liegen nicht in Nordamerika im Bett ohne eine Verbindung nach Übersee. Denn wenn in London oder Tokyo etwas passiert, während sie schlafen, kann sich alles ändern“, schrieb er in einem Blogpost auf Business Insider.

Sich zum Sport aufraffen

Hunger, Müdigkeit, Termine und kurzfristige Verabredungen. Eine Ausrede, den unliebsamen Besuch im Fitnessstudio zu verschieben, findet sich immer. Wer morgens das Abendjoggen plant, landet deshalb am Ende oft nur auf der Couch. Erfolgreiche Manager machen deshalb Sport, bevor sie etwas daran hindern kann. Der Vodafone-CEO Vittorio Colao steht beispielsweise bereits um 6 Uhr auf, um sein tägliches Workout zu absolvieren, berichtet The Guardian. Tim Cook checkt vor dem Morgensport nur schnell noch seine E-Mails und Ursula Burns, CEO von Xerox, schafft nach dem Aufstehen eine ganze Stunde Morgentraining.

Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers

(Quelle © 1999-2015 finanzen.net GmbH)

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *